"Kann man mit dem Personalausweis nach Nauru einreisen?" oder "Brauche ich für den Flug nach Nauru einen Personalausweis?" sind häufig gestellte Fragen in Bezug auf die Einreise nach Nauru. Dabei gilt ganz grundsätzlich: Für die Einreise als deutscher Staatsangehöriger in fremde Länder werden je nach Land unterschiedliche Ausweisdokumente für die Einreise akzeptiert. In europäischen Ländern ist die Einreise meist mit dem Personalausweis möglich, steht jedoch eine Fernreise an, sollte hier eher auf den Reisepass gesetzt werden.

Die Einreise nach Nauru ist mit dem Reisepass möglich, jedoch wird hier der vorläufige Reisepass abegelehnt. Der Personalausweis wird nicht als offizielles Einreisedokument akzeptiert und der vorläufige Personalausweis wird nicht als gültiges Ausweisdokument angesehen. Der Kinderreisepass wird nicht akzeptiert und somit müssen auch Kinder unter 12 Jahren einen eigenen Reisepass besitzen.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige für Nauru im Überblick

Entnehmen Sie der folgenden Übersicht, ob die die Einreise nach Nauru mit einem Reisepass, vorläufigen Reisepass, Personalausweis, vorläufigen Personalausweis oder Kinderreisepass möglich ist.

ArtEinreise möglich
ReisepassJa
Vorläufiger ReisepassNicht bekannt
PersonalausweisNein
Vorläufiger PersonalausweisNein
KinderreisepassNicht bekannt
AnmerkungenKindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Um mögliche Änderungen der Einreisebestimmungen zu erfahren und die aktuellsten Einreiseinformationen zu erhalten, besuchen Sie bitte die Seite des Auswärtigen Amtes. Der zuletzt abgerufene Stand ist vom 11.08.2016 (Unverändert gültig seit: 21.01.2016).

Biometrische Passbilder für die Reise nach Nauru

Online Passbild-Generator Für die Reise nach Nauru mit dem Reisepass wird ein gültiges Reisedokument mit einem aktuellen biometrischen Passfoto benötigt. Sind die alten amtlichen Dokumente abgelaufen, muss zeitnah ein neuer Ausweis beantragt und hierfür auch neue biometrische Passfotos erstellt werden. Das Reisedokument wird beim Bürgerbüro beantragt und Passfotos können schnell, günstig und zuverlässig online mithilfe des Passfoto-Generators von Biometrisches-Passbild.net selbst erstellt und online bestellt werden. » Jetzt neue Passbilder erstellen

Allgemeine Reiseinformationen zu Nauru

Nauru wird in Landessprache ebenfalls Nauru genannt und hat 9.540 Einwohner auf einer Fläche von 21 km² bei 30 Küstenkilometern. Nauru hat keine direkten Nachbarstaaten. Die Hauptstadt ist Yaren und hat 1.100 Einwohner.

Anrufe nach Nauru erfolgen über die Vorwahl +674 und die Währung ist Dollar (AUD).

Karte von Nauru

Wetter für Yaren, Nauru

Aktuelles Wetter: Leichter Regen bei 29 °C bei einer Luftfeuchtigkeit von 100%, gemessen am 17.02.2019 um 1:41 Uhr deutscher Zeit in Government Offices (Yaren). Im Tagesverlauf liegt hier heute die Temparatur zwischen 29°C und maximal 29°C.

29 °C
Leichter Regen
Wind: 23.8 km/h ()
Morgen28 °C
Leichter Regen
Dienstag27 °C
Leichter Regen
Mittwoch30 °C
Überwiegend bewölkt
Donnerstag29 °C
Wolkenbedeckt

Interessantes und Sehenswürdigkeiten aus Yaren und der Umgebung

Moqua Well
Der Moqua Well (Brunnen von Makwa, auch Moqua Cave, Moque Well, Mekua Well oder Makwa Well) ist ein nur rund 0,2 ha großer unterirdischer See, der sich im nauruischen Distrikt Yaren befindet. Direkt nebenan ist die Start- und Landebahn des Nauru International Airport (...)

Flughafen Nauru
Der Internationale Flughafen der Republik Nauru (Republic of Nauru International Airport) ist der einzige Flughafen des Inselstaates Nauru. Er liegt im Südwesten der Insel in den Distrikten Yaren und Boe. Der Flughafen wurde im Januar 1943 von etwa 1500 japanischen und koreanischen Arbeitern sowie (...)

Nauruisches Parlament
Das nauruische Parlament, lokal in Nauru als the House geläufig, besteht aus 19 Mitgliedern. Es hält seine Sitzungen in der Regel dienstags und donnerstags ab. Die vorletzten Wahlen fanden am 19. Juni 2010 statt. Die letzten Wahlen fanden am 8. Juni 2013 statt (...)