"Darf man mit dem Reisepass nach Guinea-Bissau fliegen?" oder "Einreise nach Guinea-Bissau: Reicht ein vorläufiger Reisepass oder welche Dokumente werden benötigt?" sind häufig gestellte Fragen in Bezug auf die Einreise nach Guinea-Bissau. Dabei gilt ganz grundsätzlich: Für die Einreise als deutscher Staatsangehöriger in fremde Länder werden je nach Land unterschiedliche Ausweisdokumente für die Einreise akzeptiert. In europäischen Ländern ist die Einreise meist mit dem Personalausweis möglich, steht jedoch eine Fernreise an, sollte hier eher auf den Reisepass gesetzt werden.

Die Einreise nach Guinea-Bissau ist mit dem Reisepass möglich, auch der vorläufige Reisepass wird anerkannt. Der Personalausweis wird nicht als offizielles Einreisedokument akzeptiert und der vorläufige Personalausweis wird nicht als gültiges Ausweisdokument angesehen. Kinder unter 12 Jahren können mit ihrem eigenen Kinderreisepass einreisen.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige für Guinea-Bissau im Überblick

Entnehmen Sie der folgenden Übersicht, ob die die Einreise nach Guinea-Bissau mit einem Reisepass, vorläufigen Reisepass, Personalausweis, vorläufigen Personalausweis oder Kinderreisepass möglich ist.

ArtEinreise möglich
ReisepassJa
Vorläufiger ReisepassJa
PersonalausweisNein
Vorläufiger PersonalausweisNein
KinderreisepassJa
AnmerkungenReisedokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Um mögliche Änderungen der Einreisebestimmungen zu erfahren und die aktuellsten Einreiseinformationen zu erhalten, besuchen Sie bitte die Seite des Auswärtigen Amtes. Der zuletzt abgerufene Stand ist vom 11.08.2016 (Unverändert gültig seit: 30.05.2016).

Biometrische Passbilder für die Reise nach Guinea-Bissau

Online Passbild-Generator Für die Einreise nach Guinea-Bissau mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass oder dem Kinderreisepass wird ein gültiges Dokument mit einem aktuellen biometrischen Passfoto benötigt. Sind die alten Papiere abgelaufen, muss schnellstmöglich ein neues Dokument beantragt und hierfür auch neue offizielle Passfotos erstellt werden. Das Reisedokument wird beim Bürgeramt beantragt und Passbilder können schnell, günstig und zuverlässig online mithilfe des Passfoto-Generators von Biometrisches-Passbild.net selbst erstellt und online bestellt werden. » Jetzt neue Passbilder erstellen

Allgemeine Reiseinformationen zu Guiné-Bissau

Guinea-Bissau wird in Landessprache Guiné-Bissau genannt und hat 1.726.170 Einwohner auf einer Fläche von 36.125 km² bei 350 Küstenkilometern. Guinea-Bissau hat die folgenden Nachbarstaaten: Guinea und Senegal. Die Hauptstadt ist Bissau und hat 388.000 Einwohner.

Anrufe nach Guinea-Bissau erfolgen über die Vorwahl +245 und die Währung ist Franc (XOF).

Karte von Guinea-Bissau

Wetter für Bissau, Guinea-Bissau

Aktuelles Wetter: Überwiegend bewölkt bei 30 °C bei einer Luftfeuchtigkeit von 79%, gemessen am 15.10.2019 um 16:41 Uhr deutscher Zeit in der Hauptstadt Bissau, Guinea-Bissau. Im Tagesverlauf liegt hier heute die Temparatur zwischen 30°C und maximal 30°C.

30 °C
Überwiegend bewölkt
Wind: 5.4 km/h ()
Morgen33 °C
Mäßig bewölkt
Donnerstag34 °C
Klarer Himmel
Freitag31 °C
Klarer Himmel
Samstag28 °C
Bedeckt

Interessantes und Sehenswürdigkeiten aus Bissau und der Umgebung

Bissau
Bissau Bissau ist die Hauptstadt des westafrikanischen Staates Guinea-Bissau. Im Jahr 2007 hatte Bissau rund 410.000 Einwohner. (MS Excel; 31 kB) Die Stadt ist administratives, politisches und wirtschaftliches Zentrum des Landes (...)

Assembleia Nacional Popular da Guiné-Bissau
Die Assembleia Nacional Popular da Guiné-Bissau ist das Parlament im Einkammersystem von Guinea-Bissau. In der Nationalen Volksversammlung werden 102 Abgeordnete für jeweils vier Jahre gewählt. (...)

Estádio Lino Correia
Das Estádio Lino Correia ist eine Mehrzweckarena in der guinea-bissauischen Hauptstadt Bissau. Das 12.000 Zuschauern Platz bietende Stadion wird derzeit überwiegend für Fußballspiele genutzt. Im Dezember 2007 bewilligte die FIFA im Rahmen ihrer „Goal“-Projekte 400 (...)